Monatsthema Dezember 2018 01.12.2018 – 31.12.2018

HIV / AIDS, HEPATITIS UND ANDERE SEXUELL ÜBERTRAGBAREN INFEKTIONEN

Diesen Monat wirst du beraten von der Aids-Hilfe Graubünden der kantonalen Fachstelle für Gesundheitsförderung, Prävention und Beratung im Bereich HIV/Aids, Hepatitis und anderer sexuell übertragbarer Infektionen. Drop in und chatte mit deine Fragen werden anonym und kostenlos beantwortet.

Zu diesem Thema können keine Fragen mehr gestellt werden. Hast du eine Frage? Dann schick uns eine E-Mail an chat@gummilove.com.

powered by

Christian

Sexualpädagoge und Berater der Aidshilfe Graubünden wir sind eine Fachstelle für Prävention und Beratung.

Share & Care

  1. littledrama

    vor 7 Monaten

    Hei Christian ich han als Ma mehrmals ungschützte GV kah mitema andere Ma. S`letschta mal isch vor 2 Wucha gsi. Er isch älter als i und hed scho mehreri Partner kah. Wie gshed das jetzt us wenn i mi wöt testa lah? Was isch da sinnvoll tetsa lah und i was fürere zit.

    1. Fachperson

      Christian

      vor 7 Monaten

      Hey littledrama
      Ungeschützter Analverkehr gilt nach wie vor als die häufigste Ursache einer HIV-Übertragung. Denn der Darmbereich ist besonders aufnahmefähig für das HI-Virus. Eine 100% Testaussage bekommst du 3 Monate nach deinem letzten Risikokontakt. Falls dir das zu lange erscheint und du dich vorher bereits testen lassen möchtest kannst du dies auch bereits nach 2 Wochen nach dem Risikokontakt angehen. In dem Falle ist es wichtig nach den drei Monaten nochmals nach zu testen.
      Du kannst dich bei einem checkpoint für Männer die Sex mit Männer geniessen testen lassen oder bei einer anderen Teststelle wie Labors oder Spitäler. Seit dem letzten Sommer sind Selbsttest auch in der Schweiz freigegeben. Da testest du dich mit einer Anleitung bequem zuhause und hast das Resultat innert Minuten. Diese Produkte bekommst du in Apotheken, Drogerien und sogar in der Hygieneabteilung einiger Grossverteiler wie Coop. Falls dann ein positives Ergebnis rauskommen sollte wende dich zur Beratung an eine Fachperson einer Aidshilfe oder an deinen Hausarzt.
      Wenn dein Sexpartner offen für ein Gespräch ist versuche mit ihm euer Sexverhalten bezüglich Prävention und safersex zu besprechen. Eventuell ist er unter PrEP, ein Medikament welches man gleichwertig wie ein Kondom zur Prävention vor einer HIV Ansteckung einnehmen kann. Oder es kann auch sein das er HIV positiv ist und unter einer erfolgreichen Therapie steht und somit das HIV gar nicht mehr weitergeben kann.
      Das war jetzt eventuell etwas viel – falls du noch Fragen haben solltest – schreib einfach wieder oder rufe eine Aidshilfe deiner Region an. Dir wünsche ich eine besinnliche Weihnachtszeit. LG Christian

      1. Fachperson

        Christian

        vor 7 Monaten

        Was sind die Anzeichen einer Geschlechtskrankheit?

        • Brennen und Schmerzen beim
        Wasserlassen
        • Ausfluss aus Glied und After,
        ungewöhnlicher Ausfluss aus der
        Scheide
        • Juckreiz, Schmerzen,
        Hautveränderungen am
        Scheideneingang, am After
        • Rötungen, Pickel, Knötchen,
        Blasen, Warzen, Geschwüre im
        Genitalbereich
        • Unregelmässige, ausbleibende
        Menstruation, Zwischenblutungen
        • Geschwollene Lymphknoten in der
        Leistengegend
        • Schmerzen im Genitalbereich oder
        im Unterbauch
        • Veränderungen wie offene Stellen
        in Mund oder Rachen

        Bei wechselnden Sexpartner_innen ist es empfehlenswert zwei mal im Jahr die STI testen zu lassen.

        LG Christian

  2. Lara

    vor 7 Monaten

    Kann HIV nicht angesteckt werden, wenn die Person mit HIV Medikamente nimmt?
    Ich habe gehört das HIV nur beim Sex übertragen werden kann, mir war das vorher nicht klar. Können sich Lesben auch mit HIV anstecken? Die haben ja gar kein Sex.

    1. Fachperson

      Christian

      vor 7 Monaten

      Salü Lara

      HI-Viren sind bei einer infizierten Person ohne Behandlung in den Körperflüssigkeiten Blut auch Menstruationsblut während der Periode, in Samenflüssigkeit, Vaginalschleim und der Muttermilch am meisten vorzufinden.
      Menschen mit HIV die während mindestens einem halben Jahr in erfolgreicher Therapie sind können das HIV nicht mehr weitergeben. Der Schutz ist so gut wie bei einer Benützung des Kondoms.
      HIV wird vorwiegend durch ungeschützten, also ohne Kondom oder Femidom übertragen.
      Sexualität leben ist ein weiter Begriff und beinhaltet nicht nur das Eindringen mit Penis in die Vagina. Sex kann von Zärtlichkeit austauschen, schmusen, küssen bis orale Stimulation an verschiedenen erogenen Zonen sein. Wenn das beide wollen und die Schwangerschaftsverhütung sowie die Safersex Regeln geklärt sind auch das Eindringen Vaginal oder Anal ein Genuss sein kann. Auch Petting ist Sex und sogar Sex mit sich selber ist Sex.
      Auch Frauen die Sex mit Frauen geniessen erleben Sex. Ihre Infektionsgefahr für HIV könnte das Mensblut sein. Dir wünsche ich eine besinnliche Weihnachtszeit. Christian