Monatsthema Mai 2018 01.05.2018 – 31.05.2018

LET’S TALK ABOUT SEX

Alles was du schon immer über Sex wissen wolltest. Sexstellungen, Schutz und Verhütung, Sextoys, STI, One Night Stand, Quickie, Penisgrössen, mein Körper, Männerwünsche & Frauenträume, Lust & Leidenschaft, Sexuelle Orientierung, Geschletchteridentität, Rechte, Pornografie…

Zu diesem Thema können keine Fragen mehr gestellt werden. Hast du eine Frage? Dann schick uns eine E-Mail an chat@gummilove.com.

Christian Reiner

Facharbeiter Sexualpädagogik,

CAS Sexualpädagogik in der Arbeit

mit Kindern und Jugendlichen

Share & Care

  1. Jlb1

    vor 1 Jahr

    Hallo
    Ich habe ein Problem. Und zwar hatte ich Sex mit meinem jetzigen ex (dort waren wir noch zusammen). Aufjedenfall hatte ich mit ihm mein erstes mal, klar haben wir es nicht heftig getrieben da es mein erstes mal war und wir haben auch verhütet (Kondom) aber trotzdem habe ich mega Angst das ich Schwanger bin..
    Was doll ich tun?

    1. Fachperson

      Christian Reiner

      vor 1 Jahr

      Hey Jlb1
      Ich nehme an, dass es schon ein paar Tage her ist, dass ihr miteinander geschlafen habt.
      Habt ihr das Kondom als Verhütungsmittel benutzt und keine Panne gehabt? Dann habt ihr das ja ganz gut gemacht.
      Wenn was schiefgegangen wäre, und ihr hättet eine Panne gehabt, könntest du die Pille danach innerhalb von 3, bzw. 5 Tagen nehmen. Dies einfach zur Info.
      Wenn du dir grundsätzlich Sorgen wegen einer Schwangerschaft machst, kannst du einen einfachen Schwangerschaftstest kaufen (Supermarkt, Apotheke, Selecta). Diese Tests sind recht zuverlässig und kosten nicht so viel Geld. Lass dich beraten, wenn du unsicher bist, wegen der Anwendung (Apotheke).
      Übrigens, damit du dich besser entspannen kannst, hilft es dir auch, wenn du deinen Körper kennst und weisst, an welchen Tagen du schwanger werden kannst und an welchen nicht. Dazu gibt es viele Infos im Netz, falls dich das interessiert. Gib uns bescheid, wenn du ein paar Links wünscht.
      Hoffe, dass hat dir geholfen, sonst einfach nachfragen.
      Beste Grüsse
      Chris

  2. Büzzu

    vor 1 Jahr

    Meine Freundin hat sich mit Chlamydien infiziert und war bei ihrer Frauenärztin. Nach aussage der Frauenärztin muss jetzt entweder Sie oder Ich vremdgegangen sein was allerdings nich der fall ist. Meine frage sind Chlamydien nur durch Sex übertragbar oder kan man sich die auch im Schwimmbad, Bahnhofsklo, Toi-Toi oder sonst wo einfangen? Und kan es auch daran liegen das das Intimpiercing nicht richtig gepflegt wurde??

    Danke für die antwort

    1. Fachperson

      Christian Reiner

      vor 1 Jahr

      Hoi Büzzu

      Ok, Chlamydien also. Das schafft ja schon mal Klarheit. Ihr wisst nun euren Status, wie das bakterielle Problem heisst und wohl auch, wie ihr es wieder los werdet.
      Nun zu den Übertragungswegen. Da gibt es Unsicherheiten, da die Informationen im Netz ungenau sind.
      Bei Chlamydien gibt es Varianten, die in unterschiedlichen Schleimhäuten leben können. Es gibt solche, welche im Auge (Trachom = grosses Problem in Entwicklungsländern), in den Bronchien/Lungen und in den Sexualorganen/Rachenraum, vorkommen. Sie sind relativ leicht, über Schmierinfektionen, übertragbar.
      Menschen stecken sich beispielsweise leicht mit einer Bindehautentzündung (Chlamydien im Auge) im Schwimmbad an. Also Kind A reibt sich das tränende, infizierte Auge weils juckt. Die infizierte Körperflüssigkeit hat es nun an der Hand und schüttelt dann Kind B die Hand, welches sich dann zufällig auch das Auge reibt. Et volà..
      Nun zu der Chlamydien- Infektion der Sexualorgane. Die ist schon schwieriger zu übertragen. Eine Schmierinfektionen via Hände, Mund und Objekte ist möglich. Du musst also deine Sexualorgane und die des Gegenübers mit Händen, Mund, Penis, Vulva/Vagina oder Objekten berühren/reiben/massieren/küssen/einführen/blasen/denk dir selber was aus. Übertragungen über Toilettensitze sind mir und meinen Kolleg_innen nicht bekannt. Wenn du im Schwimmbad fummelst, kannst du Chlamydien übertragen, über das Wasser und den Boden nicht. Ev. durch ein Badetuch beim duschen/abtrocknen, auf dem sich Körperflüssigkeiten befinden. Wahrscheinlicher ist aber einfach, dass man sich bei einem früheren Sexualkontakt angesteckt hat. Petting/Oralsex reicht dazu, Geschlechtsverkehr sowieso.
      Intimpiercings können eine Quelle sein, wenn die Haut dadurch verletzt, eingerissen oder gereizt ist. Dann kann es auch leichter zu einer Bakteriellen Infektion kommen.
      Kondome, Lecktücher und Händewaschen helfen eine Übertragung unwahrscheinlicher zu machen.
      Hilft dir das?

      Beste Grüsse
      Chris

      1. Büzzu

        vor 1 Jahr

        Ja hilft schon sehr. Aber wie lange könen dan die bakterien übertragbar sein??

      2. Fachperson

        Christian Reiner

        vor 1 Jahr

        Eine Infektion der Sexualorgane mit Chlamydien wird mehrheitlich nicht bemerkt (Frauen 50%, Männer 70%). Die Infektion kann jederzeit von selbst spontan ausheilen. Dann sind die Bakterien weg. Passiert das nicht, können sie jahrelang!!! im Körper sein.
        Du siehst, die Dinger sind tricky. Es gibt Schätzungen, dass bis zu 10% der sexuell aktiven Bevölkerung davon betroffen sind. Wenn ich dir einen persönlichen Rat geben darf: Konzentrier dich auf die Behandlung und nicht auf die Ansteckung. Es macht keinen Sinn Schuldige zu suchen.

        Übrigens wurde ich darauf hingewiesen, dass eine Übertragung über Badetücher sehr unwahrscheinlich ist.

  3. molomoon

    vor 1 Jahr

    Es ist so, dass ich mich irgendwie vor Nähe fürchte, noch gleichzeitig aber auch danach sehne. Es ist aber so, dass die "Angst" meist siegt. Es ist nicht wirklich eine Angst, sondern eher ein Gefühl dass es nicht klappen wird. Bei mir sind schon manche sachen so zerbrochen(Auch Freundschaften, welche sich leider fast zu mehr entwickelten)...

    Was könnte man hier tun?

    Danke schon jetzt!!

    1. Fachperson

      Christian Reiner

      vor 1 Jahr

      Danke molomoon für eine der spannendsten Frage überhaupt.

      Mit deiner Frage dringst du voll in den Kern des Selbst vor. So wie ich dich verstehe, geht es darum, wer du bist und wie du mit deinen Ängsten und Bedürfnissen umgehst und vor allem, was passiert, wenn dein Selbst in Kontakt mit anderen Menschen kommt.

      Manchmal wird dies als Igel-Dilemma bezeichnet. Wir stellen uns Igel mit stacheliger Schutzhülle vor, die nicht allein sein möchten. Nähern die Igel sich einander an, steigt auch die Angst, andere zu verletzen und selber verletzt zu werden.

      Ich finde dich darum sehr mutig, da du dich dieser Angst stellst und um Rat fragst.

      Aussen legen sich viele Menschen eine Schutzhülle zu (Style, Mukis, Bling, usw..). Sie zeigt oft nicht das Innenleben dieser Menschen. Mit der Zeit lernen wir, dass dieses innere Selbst für uns wichtig ist und ernst genommen werden will. Wie ein verborgener Schatz in einem See, der langsam an die Oberfläche gehoben wird. Ist das innere Selbst erst mal an der Oberfläche fängt der Spass erst richtig an. Du lernst mit der Zeit dich und deine Bedürfnisse zu achten und unterscheidest, was dir gut tut und was nicht. Das braucht Mut und ist ein Lernprozess. Einige dieser Erfahrungen sind schmerzhaft, vielleicht passiert es dir auch, dass du eine andere Person (unabsichtlich) verletzt. Das kommt vor.
      Und vergiss nicht, dass deine Mitmenschen auch ihre Bedürfnisse und Ängste haben.
      Ganz wichtig ist dabei was du von deinen Eltern gelernt hast. Wie gehen sie mit ihren Gefühlen und Ängsten um? Können sie Nähe zulassen, oder ist ihnen zum Beispiel eine Umarmung peinlich? Oder vielleicht dir?
      Oft reagiert unser Körper auch, wenn wir uns unwohl fühlen. Du merkst zum Beispiel, dass du Augenkontakt meidest, deine Atmung flach wird, oder du dich versteifst, wenn dir Jemand nahe kommt, obschon du dir das eigentlich wünschst. Dann könnte es dir helfen, deine Lockerheit und Entspanntheit zu trainieren. Schreib mir doch, wenn du mehr darüber wissen möchtest. Hier bei Gummilove gibt’s tolle Tipps dazu.
      Aber zurück zum Igel-Dilemma... Wenn die Igel keinen Kontakt haben sind sie unglücklich, wenn sie zu viel Kontakt haben auch, weil sie sich verletzen. Die Lösung liegt irgendwo dazwischen. Klar können Beziehungen und Freundschaften auseinander gehen, aber das ist doch kein Grund es nicht zu versuchen. Fasse Mut, lass dich auf andere ein, höre auf deine Gefühle und Bedürfnisse und nimm die der Anderen ernst. Wenn du das tust, dann wirst du zum mutigen Schatzsucher, der Abenteuer erlebt und dabei verborgene Schätze entdecken kann.
      Viel Vergnügen!
      Chris

      1. molomoon

        vor 1 Jahr

        Herzlichen Dank

  4. Moderatorin

    Corinne Rietmann

    vor 1 Jahr

    Hallo lieber Christian wir brauchen deinen fachlichen Rat. Was kann man machen wenn der Gummi geplatzt ist?
    Liebe Grüsse von den Bike Days in Solothurn

    1. Fachperson

      Christian Reiner

      vor 1 Jahr

      Liebe Corinne
      Das kommt darauf an, ob du das Kondom als Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft (Verhütung) oder als Schutz vor einer sexuell übertragbaren Infektion (STI) benutzt hast.
      Bei der Verhütungspanne ist die Frage, ob Sperma in die Scheide gelangt ist und ob du deine fruchtbaren Tage hast. Dann kannst du nämlich Schwanger werden. In diesem Fall kannst du als Notfallverhütungsmittel die Pille danach in einer Apotheke beziehen. Je nach Modell innerhalb von 3 oder 5 Tagen, aber am besten innerhalb von 24h, weil danach die Wahrscheinlichkeit, dass sie wirkt abnimmt. Dazu gehört auch ein kurzes Beratungsgespräch in der Apotheke. Meistens kostet die Pille danach um die 60.-CHF. Falls du mehr Infos brauchst nutze den Link, oder melde dich..
      https://spiz.ch/jugendliche/pille-danach/

      Das andere ist, dass der Schutz vor einer STI eventuell nicht mehr gegeben ist. Dabei spielt allerdings dein Verhalten und deine Risikofreudigkeit eine entscheidende Rolle. Unter Umständen macht es Sinn, dass du dich auf STI testen lässt. Hier findest du weitere Informationen dazu und den Safer-Sex-Check:
      https://www.lovelife.ch/de/safer-sex-check/
      Bitte melde dich, falls du weitere Infos wünschst.
      Beste Grüsse
      Chris

  5. Lulu

    vor 1 Jahr

    Mein Freund findet es super einen geblasen zu bekommen. Mich eckelt das aber extrem. Ich finde den Gedanken das aus seinem Penis Urin kommt und er ihn in jedes Pissoir steckt nicht gerade anmachend. Wenn ich ihm den Gefallen tue muss ich mir ständig den Brechreiz unterdrücken. Nicht nur weil es ecklig ist sonden weil der Penis mich beim zu festen Eindringen würgt. Ich habe mich noch nicht getraut dies meinem Freund zu sagen. Ich wollte mal wissen ob es noch andere Frauen gibt die das so ecklig finden? Wie kann ich das meinem Freund klar machen ohne in zu entäuschen oder verletzen?

    1. Fachperson

      Christian Reiner

      vor 1 Jahr

      Hoi Lulu
      Danke für deine interessante und ausführliche Frage. Es ist nämlich so, dass der Oralsex viele Menschen beschäftigt.
      Ich habe das Gefühl, dass dir Hygiene sehr wichtig ist. Urin an sich ist eigentlich nichts unhygienisches. Es ist auch nicht so, dass Männer den Penis in die WC -Schüssel „stecken“. Aber klar, wenns nach Urin oder Schweiss „müffelt“, dann sagt uns der Geruchsinn, dass waschen nötig ist, besonders unter der Vorhaut. Wenn es dich ekelt, ist das ein sehr starkes Gefühl, worauf du unbedingt Rücksicht nehmen solltest. Vielleicht ist es ein interessantes Vorspiel für dich, wenn ihr euch vor dem Sex eine liebevolle gemeinsame Dusche gönnt.
      Dann habe ich ein paar Ideen zur Technik. Weil so wie ich das lese, macht es dir verständlicherweise keine Lust mehr, wenn du würgen musst. Das muss dein Freund schon verstehen. Sag ihm mal, dass er sich nicht bewegen soll, dann kannst du selber bestimmen, wie tief du seinen Penis in den Mund nimmst. Sonst kannst du auch noch deine Hände, Zunge und Lippen benutzen. Zur Technik findest du auch viele Tipps im Netz. Schreib mir doch, wenn ich dir eine Auswahl angeben soll. (übrigens meine ich damit nix pornomässiges)
      Zum Schluss das Wichtigste.. Ich finde deine Zurückhaltung und Opferbereitschaft deinem Freund gegenüber bewundernswert. Aber was mit dir im Bett läuft, bestimmst immer noch du. Ich weiss, dass es nicht immer einfach ist, seine Bedürfnisse zu kommunizieren, besonders, wenn du ihn nicht enttäuschen oder verletzen willst, wie du sagst. Aber wenn du deine Bedürfnisse nicht kommunizierst, kann dich dein Freund auch nicht besser kennenlernen. Und stell dir mal vor, du möchtest von deinem Freund oft oral befriedigt werden und bekommst das auch. Nach längerer Zeit findest du mal raus, dass er sich dabei ekelt. Das wäre doch auch irgendwie schräg.
      Also, alle Männer (und Frauen) die ich kenne, sind dankbar, wenn ihnen das Gegenüber sagt, was es gerne hat und was nicht und gehen gerne auf die Bedürfnisse ein.
      In diesem Sinne wünsche ich dir, dass du eine respekt- und lustvolle Sexualität leben kannst.
      Chris

  6. Spitzli

    vor 1 Jahr

    Wann beginnt die Pubertät?

    1. Fachperson

      Christian Reiner

      vor 1 Jahr

      Yeah Spitzli!
      Gute Frage..
      meistens dann, wenn die Eltern schwierig werden.
      Viel Glück und bleib optimistisch
      Chris

      1. Jungundfling

        vor 1 Jahr

        Das ist eine super antwort ist auch meine danke gummilove