Monatsthema September 2017 01.09.2017 – 30.09.2017

GIB’S MIR SICHER

Sexuell übertragbare Krankheiten, Verhütungsmittel, Anwendung, passender Schutz, Verhütung als Paar, Notfallverhütung, Schwangerschaftsverhütung, Umgang mit ungeplanter Schwangerschaft.

Auch Fragen die nicht dem Monatsthema entsprechen dürfen gestellt werden. Unsere Fachleute sind in allen Lebenssituationen rund um eine Sexuelle Gesundheit für dich da. 

Zu diesem Thema können keine Fragen mehr gestellt werden. Hast du eine Frage? Dann schick uns eine E-Mail an chat@gummilove.com.

powered by

Dr. med. Barbara Hana Mozerov

von allcare, Fachärztin für Gynäkologie, Geburtshilfe FMH, Sexualtherapeutin und Paarcoach beantwortet deine Fragen zum Monatsthema „Free love save ride“.

Share & Care

  1. Ich

    vor 4 Wochen

    Ich war 17 Jahre und habe vergessen die Pille ein zu nehmen, ich habe es aber erst zu spät gemerkt. Ich bin dann zu meiner Gynäkologin gegangen wegen der Notfallverhütung. Sie hat mich gelobt, dass ich so verantwortungsbewusst bin und zu ihr komme. Es war eine gute Erfahrung auch wenn es mich schon etwas überwindung gekostet hat. Der Gedanke "ach es ist sicher nichts passiert" war schon da und ich überlegte mir gut ob ich wirklich die Notfallverhütung holen soll. Zum Glück habe ich es dann gemacht.

    1. Fachperson

      Dr. med. Barbara Hana Mozerov

      vor 3 Wochen

      Liebe Ich
      Merci für Deinen chat-Beitrag. Das Thema Notfallverhütung hast Du super gelöst. Das ist ein total wichtiges Thema.
      Man hört oft folgendes Argument für die "wird-schon-nix-passiert-sein"-Haltung: „Der Eisprung ist ja in der Zyklusmitte (der 1. Zyklustag ist jeweils der erste Tag der Regelblutung) und es braucht nur dann eine Notfallverhütung nach ungeschütztem Sex.“
      Das ist komplett falsch! Der Eisprung ist zwar statistisch gesehen am wahrscheinlichsten in der Zyklusmitte. Er kann aber auch mal früher oder später und manchmal sogar während der Mens stattfinden. Also die Botschaft an alle Frauen da draussen: Notfallverhütung immer! Das ist viel besser als eine ungewollte Schwangerschaft!
      Es gibt 2 verschiedene „Pillen danach“:
      Norlevo: wirkt bis 3 Tage/72 h nach dem ungeschützten Sex
      EllaOne: wirkt bis 5 Tage /120 h nach dem ungeschützten Sex
      Auch die Pille danach gibt keine 100%ige Sicherheit. Wenn die Periode danach ausbleibt oder um mehr als 7 Tage zu früh oder zu spät auftritt oder sonstige komische Blutungen oder Schmerzen auftreten: Schwangerschaftstest machen und bei der Gynäkologin vorstellen.
      Zum Thema Verhütungssicherheit von Kondomen will hier noch was sagen: Kondome sind wichtig zum Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Der Verhütungsschutz von Kondomen ist aber nicht so toll, da das Kondom sehr „Anwender-Fehler-anfällig“ ist. Kondomunfälle können schnell passieren. Auch wenn man das Kondom erst unmittelbar vor dem Samenerguss zum Einsatz bringt, kann schon vorher ganz wenig Sperma im Spiel sein, ohne dass man es merkt. Ein einzelnes Spermium reicht um schwanger zu werden, wenn man viel Pech hat sogar ohne Penetration.
      Die meisten Frauen mit ungewollter Schwangerschaft, die ich in meiner Sprechstunde betreut habe, haben nicht gar nicht verhütet, sondern mit Kondom. Ich empfehle deshalb jeder Frau: Hand aufs Herz. Notfallverhütung ist wichtig. Noch besser und stressfreier ist eine Verhütung mit Weitblick schon vor dem Sex, die frau das Thema Notfallverhütung erspart. Jede Frau findet mit Ihrer Gynäkologin zusammen eine Verhütung, die zu Ihr passt. Es gibt zB. gute Alternativen, wenns frau mit dem regelmässig Pille-Schlucken nicht so hinbekommt. Ist auch echt ein freieres Gefühl beim Sex, wenn man sich nicht ständig vor einer Schwangerschaft fürchten muss.
      Liebe Grüsse,
      Barbara Hana Mozerov

  2. Anonymus

    vor 1 Monat

    Hallo ich möchte mein passendes Verhütungsmittel finden, finde dies aber ziemlich schwierig. Ich hatte schon die Anti Baby Pille Yasmin, habe aber mit Gemütsschwankungen darauf reagiert und ich hatte Wasseransammlungen in den Füssen. Plötzlich hatte ich Abends geschwollene Füsse. Ich habe eben einen Beruf in dem ich den ganzen Tag auf den Beinen stehe. Ich möchte etwas haben mit nicht zu vielen Hormonen. Ich bin Nichtraucherin, nicht übergewichtig und ich lebe in einer festen Beziehung. Ich würde ein Verhütungsmittel toll finden das ich nich täglich einnehmen muss. Vor der Hormonspirale habe ich Angst, da ich schon so viele Schauergeschichten von meinen Freundinnen gehört habe, dass das rein machen und die Tage danach extrem schmerzhaft sind. Was für Verhütungsmittel würden zu mier passen?

    1. Fachperson

      Dr. med. Barbara Hana Mozerov

      vor 4 Wochen

      Liebe Anonymus
      Das Thema Verhütung ist ein riesen Thema und einen Überblick über die verschiedenen Methoden mit ihren Vor- und Nachteilen zu geben sprengt unseren chat-Rahmen hier eindeutig. Ich versuche mal trotzdem Dir hier einige wichtige Informationen zu geben:
      Yasmin ist eine kombinierte Pille, d.h. sie enthält 2 Hormone, ein Östrogen und ein Gestagen. Fast alle Pillen enthalten dasselbe Östrogen, nämlich das EE (Ethinylestradiol), unterscheiden sich aber durch den Gestagenanteil. Deine Stimmungsschwankungen hängen wahrscheinlich mit dem EE zusammen. Das Gestagen in Jasmin wirkt an sich sogar ausschwemmend, also gegen Wassereinlagerungen im Gewebe. Deshalb ist es eher untypisch, dass Du gerade unter Yasmin geschwollene Beine bekommen hast. Ob dann in puncto Ödeme ein Versuch mit einem anderen kombinierten Präparat überhaupt Sinn macht, ist fraglich, weil andere Gestagene (in anderen Pillen) nicht ausschwemmend wirken und die Ödeme dann ev. sogar noch stärker ausgeprägt sein könnten, falls Sie wirklich mit der Pilleneeinnahme zu tun hatten. Du schreibst nicht, wie lange und wann Du Jasmin genommen hast. Falls das im Sommer war, könnten die Ödeme auch unabhängig von der Jasmin-Einnahme einfach wegen der Hitze aufgetreten sein.

      Die Verträglichkeit verschiedener Pillen ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich und man findet nur durch Probieren raus, welche Pille am besten passt. Die Stimmungsschwankungen müssen auch unter einer anderen EE-haltigen Präparat nicht zwingend wieder auftreten, weils auch auf die Kombination mit dem jeweiligen Gestagen ankommt. Du könntest den Nuvaring (Vaginalring, bleibt für 3 Wochen in der Vagina, danach eine Woche Pause mit Blutung) oder Evra (Pflaster, 1x/Woche wechseln, 3 Wochen Pfaster, 1 Woche Pause mit Blutung) probieren. Beide Präparate enthalten EE und ein Gestagen wie eine Pille, aber du müsstest nicht jeden Tag dran denken. Du könntest alternativ auch eine Pille mit einem natürlichen Östrogen (eben kein EE, zB Qlaira oder Zoely) probieren und schauen, ob die besser zu Dir passt, was die Stimmung angeht. Der Vorteil bei den kombinierten Präparaten ist sicher die regelmässige Abbruchblutung.
      Als Alternative gibt es die Cerazette, eine reine Gestagenpille (ohne Östrogen), die auch eine gute Verhütungssicherheit hat und von den meisten Frauen gut vertragen wird. Als häufigste Nebenwirkung kann sich ev. das Hautbild verschlechtern. Die Cerazette nimmt man ohne Pause die ganze Zeit durch und es gibt meist nur unregelmässige leichte Blutungen während der Einnahme. Es gibt aber auch vereinzelt Frauen, die unter Cerazette lange und häufig bluten und für die ist Cerazette dann keine gute Lösung.
      Wenn Du keine Spirale möchtest, aber nicht jeden Tag an die Verhütung denken müssen möchtest, wäre ev. auch Implanon, ein Gestagendepotstäbli, das unter die Haut am Oberarm implantiert wird (Verhütung für 3 Jahre) eine gute Lösung. Unter Implanon gibts meist auch unregelmässige Blutungen. Wie unter Cerazette haben einige Frauen auch unter Implanon störende Dauerblutungen und lassens dann deswegen wieder entfernen. Dann wars schade ums Geld. Ich empfehle deshalb meist den Frauen vor Implanon erst mal Cerazette zu probieren, weil das Blutungsmuster unter beiden Präparaten oft ähnlich ist. Wenn das Blutungsmuster unter Cerazette ok ist, kann man im Verlauf Implanon legen.
      Es gibt dann noch die 3-Monats-Spritze, eine Gestagen-Depot-Spritze (zB Depo Provera), die ich nie in erster Linie empfehle, weil Sie auf Dauer die Knochenmineralisierung negativ beeinflusst, d.h. das Osteoporose-Risiko erhöht. Ausserdem dauert es nach Absetzen oft viele Monate bis der eigene Zyklus wieder einsetzt.
      Wenn Du ein Verhütungsmittel mit möglichst wenig Hormonen willst, an das Du nicht denken musst würde sich auch Jaydess, eine sehr niedrig dosierte reine Gestagenspirale für 3 Jahre anbieten oder Gynial, der Kupfer-Ball, eine relativ neue Kupfer-Spirale für 5 Jahre. Beide sind feiner als andere, ältere Spiralen und deshalb auch bei den meisten jungen Frauen gut einzulegen, bei denen der Gebärmutterhalskanal meist sehr fein ist. Die Gynäkologin schiebt die Spirale in einem Führungsröhrchen durch den Gebärmutterhalskanal in die Gebärmutterhöhle. Bei der Spiraleneinlage ist vor allem die Dehnung des Gebärmutterhalskanals beim Durchschieben des Röhrchens unangenehm, was aber nur wenige Sekunden dauert.
      Viele Frauen haben unter Spirale mehr Regelschmerzen als ohne, wobei es unter Kupfer-Spirale tendenziell etwas mehr Schmerzen gibt als unter Jaydess und unter Kupfer auch die Blutung etwas stärker ist als vorher. Dafür ist die Kupferspirale aber hormonfrei und Spiralen haben ausserdem einen guten Verhütungsschutz. Wenn eine Frau schon ohne Spirale starke Regelschmerzen hat, würde ich Jaydess oder den Kupfer-Ball nicht empfehlen. Bei bereits vorbestehender starker Mens würde ich auch keine Kupferspirale empfehlen. Alle anderen Frauen sind meist mit der Spirale sehr zufrieden und haben ihren körpereigenen Zyklus. Und bei starken Regelschmerzen helfen ja auch Schmerzmittel.
      Um Dich gut beraten zu können, welches Verhütungsmittel am besten zu Dir passen könnte, braucht es unbedingt ein persönliches Gespräch mit Deiner Gynäkologin. Lass Dich von Ihr ev. auch noch genauer über die Spiralen-Einlage informieren, falls das doch eine Option für Dich wäre. Ich höre von meinen Patientinnen meist das Gegenteil wie Du von Deinen Kolleginnen. Die meisten Frauen stellen sich die Spiralen-Einlage schlimmer vor als sie sich dann tatsächlich anfühlt und sind später zufrieden mit Ihrer Spirale.
      Ich hoffe, das hilft Dir weiter.
      Liebe Grüsse,
      Barbara Hana Mozerov

  3. Dara

    vor 2 Monaten

    Vor 5 Jahren haben meine Mutter und mein Arzt mir gesagt, ich bin HIV positiv und ich muss dagegen Med

    1. Moderatorin

      Corinne Rietmann

      vor 1 Monat

      Liebe Dara das tut mir sehr leid für dich. Es sieht so aus, als hättest du dein Kommentar oder deine Frage nicht ganz beendet. Ist das so? Möchtest du uns etwas fragen oder wolltest du dich einfach mitteilen? Wir sind gerne für dich da.